Ausflug nach Bad Salzhausen

cafe1

Dies war ein zweiter Ausflug in einen Kurort, diesmal im Vogelsberg. Der Bus war besetzt bis auf den letzten Platz, das Wetter hielt. Der Herbst war spürbar, überall lagen braune Blätter auf dem Boden. Die Bewohner irritierte es nicht.
Im Kurhaushotel Bad Salzhausen wurden wir bereits erwartet. Eingeladen von der Stiftung, ließen sich alle den köstlichen Kuchen schmecken, bevor wir durch den Kurpark spazierten, Bobby, der Hund war natürlich auch dabei.

cafe2

Bad Salzhausen ist ein Stadtteil von Nidda und liegt im Wetteraukreis. Die Fahrt durch die Wetterau, ehemals Kornkammer Hessens genannt, wo wir Schafsherden bewundern konnten, wurde sehr genossen. Die Zeiten der Kurorte, wie auch Bad Orb, haben sich insofern geändert, dass dort heute eher Reha-Kliniken entstanden sind.

impark2impark3

Die Bäume im Park haben Baumpatenschaften, wie dieser „Gelbpunktierte Tulpenbaum“ der aus dem östlichen Teil der USA stammt. Die Enten begeisterten uns ganz besonders. Als wir auf der Bank saßen watschelten sie auf uns zu. Da wir kein Futter für sie hatten, marschierten sie geschlossen hintereinander in der Reihe zurück ins Wasser.

impark1impark4

Der Kurpark von Bad Salzhausen gehört zu den ältesten Kurparkanlagen Deutschlands. Er zieht sich mitten durch den Ort und wurde bereits im Jahr 1827 angelegt mit einer Fläche von 54 Hektar. Inmitten des Parks liegen das historische Kurhaus, der Gradierbau und der Landgrafenteich. Die Saline war allerdings von einem Bauzaun abgesperrt.