Henry und Emma Budge-Stiftung

PRESSEMITTEILUNGEN

Kontakt für Presseanfragen:

 

Thorsten Krick (Geschäftsführer)

Mitteilung vom 29.04.2020

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Angehörige und Besucher,

 

ab dem 04. Mai 2020 gelten in Hessen gelockerte Besuchsregeln für Altenpflegeeinrichtungen.

 

Hierfür sind individuelle Schutzkonzepte zu entwickeln. Maßgeblich sind die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts, des hessischen Sozialministeriums und der jeweiligen Hygienepläne der Einrichtung.

 

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass die neuen Besuchsregeln erst umgesetzt werden können, wenn das entsprechende Schutzkonzept fertiggestellt ist.

 

Wir versichern Ihnen, dass aktuell unter Hochdruck an der Erstellung und Umsetzung gearbeitet wird, bitte haben Sie so lange noch etwas Geduld.

 

Wichtig:

  • Besuche sind nur nahen Angehörigen und engen Bezugspersonen gestattet.
  • Erlaubt ist lediglich ein einziger Besucher pro Woche. Dauer: maximal 1 Std.
  • Der Mindestabstand von 1,5 Metern muss eingehalten werden.
  • Ein Mund-und-Nasen-Schutz ist Besuchern vorgeschrieben. Alltagsmasken aus Stoff, wie sie in Geschäften sowie Bussen und Bahnen zulässig sind, reichen nicht aus.

 

Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

Herzliche Grüße

 

Thorsten Krick

Geschäftsführer

Mitteilung vom 15.04.2020

Gerne informieren wir darüber, dass alle Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen der Henry und Emma Budge-Stiftung durch das Corona Testmobil des DRK negativ getestet wurden.

 

Dies bedeutet, dass die frühzeitig getroffenen Maßnahmen erfolgreich waren, da zum Zeitpunkt der Testung am 10. und 11. April 2020 keine positiven Fälle zu verzeichnen waren.

 

Wir weisen jedoch ausdrücklich darauf hin, dass es sich lediglich um eine Momentaufnahme handelt, die keine Aussage darüber gibt, ob es möglicherweise später zu Infektionen gekommen ist.

 

Dies bedeutet, dass die derzeitigen Maßnahmen in der Stiftung zwingend aufrecht erhalten bleiben müssen, um weiterhin Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen zu schützen.

Mitteilung vom 09.04.2020,16:00 Uhr

Hiermit teilen wir mit, dass in der mobilen Teststation-SARS-COV-2 (Corona Testmobil des DRK) am morgigen Freitag und Samstag sowohl die Bewohnerinnen und Bewohner als auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Henry und Emma Budge-Stiftung auf Corona getestet werden.

Pressemitteilung vom 07.04.2020

Wie bereits am 02. April 2020 mitgeteilt, ist bei 2 Bewohnerinnen und Bewohnern im Betreuten Wohnen der Henry und Emma Budge‐Stiftung eine Infektion mit Sars‐Cov‐19 festgestellt worden.

 

Aufgrund dieser positiven Tests wurde in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt eine große Anzahl von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern getestet.

 

Neben zahlreichen negativen Testungen sind zwei Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter positiv getestet worden. Diese Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreten die Stiftung solange nicht, bis uns das Gesundheitsamt mitteilt, dass sie wieder arbeiten dürfen. Symptome sind bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bisher nicht aufgetreten.

 

Während zum aktuellen Zeitpunkt dieser Erklärung eine von den beiden positiv getesteten Bewohnerinnen und Bewohnern nicht schwer an Covid‐19 erkrankt ist, müssen wir mit tiefem Bedauern mitteilen, dass die andere Person, eine 95‐Jährige, in der Nacht zum 07. April 2020 verstorben ist.

 

Wir bedanken uns bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Gesundheitsamtes, mit denen wir in ständigem Kontakt stehen, für deren Unterstützung. Unser Dank gilt auch besonders dem professionellen und engagierten Einsatz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Pressemitteilung vom 02.04.2020

Im Betreuten Wohnen der Henry und Emma Budge-Stiftung wurde bei 2 Bewohnerinnen und Bewohnern eine Infektion mit Sars-Cov-19 festgestellt.

 

Die betroffenen Bewohnerinnen und Bewohner sind zum aktuellen Zeitpunkt dieser Erklärung nicht schwer an Covid-19 erkrankt.

 

Alle Maßnahmen sind eng mit den zuständigen Behörden abgestimmt, insbesondere mit dem Gesundheitsamt. Die Versorgung mit der notwendigen Schutzausrüstung ist sichergestellt.

 

Vor diesem Hintergrund wurden bereits einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter getestet. Um die Verbreitung des Virus in der Einrichtung am besten eindämmen zu können, finden heute weitere Testungen statt. Sobald die Testergebnisse vorliegen, werden die Maßnahmen entsprechend angepasst.

 

Die Einrichtung hat bereits frühzeitig und umfassend auf die Bedrohung durch Sars-Cov-19 reagiert. So wird z.B. das vorgestern von der Landesregierung beschlossene strikte Besuchsverbot bereits umgesetzt. Zugangskontrollen werden schon seit Mitte März durchgeführt. Es ist bislang unklar, wie es zur Infektion gekommen ist.

 

Durch die gut vorbereitenden Maßnahmen konnten Verdachtsfälle sehr früh erkannt werden und es war eine schnelle und konsequente Reaktion möglich. Dem professionellen und engagierten Einsatz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gilt unser besonderer Dank.

 

Die Bewältigung der vor uns liegenden Herausforderungen ist nur durch ein enges Zusammenwirken mit den zuständigen städtischen Behörden möglich. Wir möchten uns ausdrücklich bei allen Beteiligten für die umfassende Unterstützung bedanken.

Henry und Emma Budge-Stiftung | Wilhelmshöher Straße 279 | 60389 Frankfurt am Main

Telefon: 069 47871 - 0 | Telefax: 069 4771 64 | E-Mail: info@budge-stiftung.de

Frankfurter Sparkasse | BLZ 500 50201 | Konto Nr. 430 009 | IBAN: DE02 5005 0201 0000 4300 09 | BIC: HELADEF 1822

Henry und Emma Budge-Stiftung | Wilhelmshöher Straße 279 | 60389 Frankfurt am Main

Telefon: 069 47871 - 0 | Telefax: 069 4771 64 | E-Mail: info@budge-stiftung.de

Frankfurter Sparkasse | BLZ 500 50201 | Konto Nr. 430 009
IBAN: DE02 5005 0201 0000 4300 09 | BIC: HELADEF 1822

Henry und Emma Budge-Stiftung | Wilhelmshöher Straße 279
60389 Frankfurt am Main |Telefon: 069 47871 - 0 | Telefax: 069 4771 64 
E-Mail: info@budge-stiftung.de | Frankfurter Sparkasse | BLZ 500 50201
Konto Nr. 430 009 IBAN: DE02 5005 0201 0000 4300 09 | BIC: HELADEF 1822